Was du von einer Olympiateilnehmerin für deinen Alltag mitnehmen kannst!

Interview mit Sabrina Filzmoser

Sie ist die Grande Dame des österreichischen Judosports und gibt uns einen Einblick in ihr Erfolgsgeheimnis.

Sabrina sagt von sich selbst: „Ich bin sportlich, jung, aktiv. Ich liebe die Berge, Natur und den Himmel.“


ESTHER: Wie sieht dein tägliches Trainingspensum aus?

SABRINA: 2-3x Training, davon 1x Kraft, 1x Kondition, 1x Judo, je nach Turnierplan.

Kurz vor den Turnieren natürlich mehr Schnelligkeit und Explosivität, weniger Umfang und mehr Intensität.

 

ESTHER: Wie viel Regeneration ist in deinem Tagesverlauf eingeplant? Wie regenerierst du?

SABRINA: 1-2 Stunden Mittagsschlaf und ca. 8-10 Stunden Schlaf gesamt, 1x Massage und Physiotherapie täglich, abends Sauna, Kältebecken und Kneippkur.

 

ESTHER: Wie sieht dein perfekter Tag aus?

SABRINA: Hartes Training + ausreichend Regeneration + viel Schlaf = perfekter Tag.

 

ESTHER: Wie motivierst du dich? Welcher Antreiber steckt hinter deiner Motivation? Was gibt dir Sinn?

SABRINA: Mit Sport in den Bergen, der Natur, draussen im Freien, denn Judo ist ein Hallensport und somit ist dies der beste Ausgleich dazu. Erfolg. Visionen, Ziele, Träume zu erreichen, die hoch gesteckt sind! Das können auch Etappen sein, selbst am Tag!

Eines meiner Mottos:

 


 

ESTHER: Was ist für dich das wichtigste um erfolgreich zu sein?

SABRINA: Konsequenz, Stabilität, Rückhalt und Harmonie.

 

ESTHER: Wie stellst du dich mental auf einen Wettkampf ein? Welche Gedanken begleiten dich? Wie fokussierst du?

SABRINA: Umso grösser der Wettkampf umso länger und härter die Vorbereitung, aber auch die Phase der Regeneration vorher.

Der Fokus ist auf das Ziel gerichtet, aber alles ist erledigt bevor es in den Wettkampf geht, damit ist auch die taktische, die technische und die professionelle Zieleinstellung gemeint.

 

ESTHER: Was macht dich mental stark? Hast du Strategien?

SABRINA: Erfahrung, immer wieder durchgespielte Abläufe, Rituale, Selbstvertrauen, das man sich im Training erarbeitet. Wir glauben jedes Mal „Erfahrungen“ zu machen, DOCH die Erfahrungen machen UNS!

 

 

ESTHER: Was ist für dich Flow? Wie kommst du dorthin und wie fühlt sich das für dich an?

SABRINA: Wenn etwas einfach läuft ohne nachzudenken,

wenn technische und taktische Abläufe aus der automatisierten Bewegung „passieren“,

wenn Antizipation die Gedanken auslöscht,

wenn Reaktion auf Aktion funktioniert ohne vorher zu überlegen,

wenn das Hirn gar nicht mehr mitkommt, sondern einfach die Intuition die Kontrolle übernimmt.

 

ESTHER: Wie gehst du mit Niederlagen um und wie prägen dich diese? Holst du daraus mehr Motivation und Stärke?

SABRINA: Sehr! Eine dauernde Entwicklung, eine andauernde Lebensschulung.

SCHEITERN an sich ist nicht tragisch, die Erfahrung dabei wächst aber immens.

Die Frage ist nur jedes Mal auf´s neue „wie gehe ich damit um?“. Das unmittelbar folgende, die innere Wirkung, das Infrage-stellen des Ichs, auch die Verzweiflung, DAS ist der Schlüssel zum Erfolg!

Es ist ein neuer Anfang, eine Möglichkeit seine Grenzen zu erfahren und an seinen Zweifeln zu wachsen.

Meine innere Einstellung hat sich vor allem durch das häufige Scheitern verändert, dabei bin ich nicht sanfter geworden, nur zäher.

Im Scheitern nämlich erfahren wir unser Begrenztsein. Deshalb ist das Scheitern eine stärkere Erfahrung als der Erfolg.

 

 

ESTHER: Was macht ein erfolgreicher Sportler mehr als ein nicht erfolgreicher Sportler?

SABRINA: In meinen Augen verliert er öfter als er gewinnt. Somit wertschätzt er die Erfolge höher als jemand der ständig gewinnt und sein Umfeld gar nicht mehr wahrnimmt, gleich wie in der Wirtschaft.

 

ESTHER: Gibt es ein "Sportler-Gen"?

SABRINA: Nein, ich denke nicht. Jeder ist für seine Lebenseinstellung selbst verantwortlich und kann sich ständig verändern, wandeln, anpassen, neu positionieren und definieren.

Etwas das für mich persönlich als Sportler jedoch ziemlich viel wiegt ist dieser unheimliche Drang „aufzubrechen“, immer nach neuen Herausforderungen zu streben; ein unendlicher, wissbegieriger und gleichzeitig unerschöpflicher Grenzgang. Das Auskosten des LEBENS auf meine persönliche Art und Weise ;-).

 

ESTHER: Welche 3 wertvollen Strategien würdest du jemanden mitgeben, der sein Leistungspotenzial mehr ausschöpfen möchte? Ich spreche von Menschen, die beruflich sehr gefordert sind und sportlich aktiv sind. Was wäre für ihren Alltag und ihre Gesundheit wichtig um nicht ins alltägliche Übertraining zu geraten?

SABRINA: ZEIT nehmen!

Jeden Tag für Bewegung, Aktivität, Regeneration und Reflexion.

Das müssen nicht 3 Stunden sein, aber die Konsequenz es jeden Tag zu machen, ist NOTWENDIG.

  1. Respekt
  2. Disziplin
  3. Courage

Respekt vor seinen Mitmenschen bzw. Umfeld, Disziplin an sich selbst, Verzicht, Wertschätzung, Courage Dinge anzunehmen, hinzunehmen und hart an sich zu arbeiten.

 

Zu Sabrina Filzmoser:

  • 2fache Europameisterin
  • 2x Bronze bei WM
  • 2fache Olympiateilnehmerin, in London 7.Platz
  • 6fache Militär Weltmeisterin

geb. am 12.6.1980,

Ausbildung: HTL Maschinenbau,

Dissertation in International Management,

MBA in japanische Wirtschaft,

Pilotenschein



Du hast gute Strategien für deinen Alltag, die du mir mitteilen möchtest?

Dann schreib einfach unten dein Kommentar. Ich freue mich!


Artikel teilen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0